VIELFALT IST CHANCE UND FÖRDERT INNOVATION.




2022 ist bei der Rummelsberger Diakonie das Jahr der Vielfalt. Damit zeigen sie nach innen und außen, wie vielfältig die rund 20.000 Menschen sind, die täglich etwas mit uns zu tun haben. Alleine die 6.200 Mitarbeiter*innen stammen aus mehr als 80 Nationen und gehören 23 verschiedenen Glaubensrichtungen an. Natürlich gehören auch queere Menschen dazu - Rummelsberg ist bunt, vielfältig und divers.


Die Rummelsberger Diakonie kam Ende 2021 auf uns zu und hat uns mitgeteilt, dass sie uns beim CSD NÜRNBERG in deren Jahr der Vielfalt unterstützen möchten. Das eine nicht kommerzielle Einrichtung an uns herantritt hat uns wirklich sehr gefreut. Darum haben wir uns anlässlich dieses Wunsches mit der Vorstandschaft der Rummelsberger Diakonie im Interview über deren Haltung gegenüber menschlicher Vielfalt unterhalten. Es zeigt, welche unterschiedlichen Blickwinkel jede*r zum Thema Vielfalt hat. Vielfältig eben.


Elisabeth Peterhoff: „Der klassische Ausgangspunkt war für uns als soziales Unternehmen, bei dem nach wie vor viel mehr Frauen arbeiten als Männer, die Frage der Gerechtigkeit unter den Geschlechtern. Schnell war uns klar, dass wir nicht bei Mann und Frau stehenbleiben dürfen. Jeder Mensch ist Gottes Geschöpf und man will alle möglichst gerecht behandeln und niemanden, auch nicht unbewusst abwerten. Gender ist viel mehr als Mann und Frau.“


Karl Schulz: „Mein Zugang sind Diversität, Gleichberechtigung und Inklusion. Das sind dauerhafte Themen, denen wir uns schon Jahre stellen. Sie haben keinen Anfang und kein Ende, also auch keinen Stillstand. Ganz pragmatisch: Vielfalt zu leben bringt mehr Gleichberechtigung.“


Dr. Tobias Gaydoul: „Wir wollen Chancengleichheit für alle, gleich welcher Religion, Herkunft oder Hautfarbe, gleich welchen Geschlechts und ungeachtet aller anderen Facetten. Dieser Vielfalt fühlen wir uns auch aus unserem christlichen Auftrag heraus verpflichtet."

Diakon Peter Barbian: „Wir können darauf aufbauen und das feiern, was schon da ist. Wir können auf den Schatz hinweisen, den wir bereits in unserem Unternehmen haben, auf allen Ebenen. Klar, besser geht immer, aber mit dem Bewusstsein, auf was wir aufbauen, haben wir Grund zu feiern.“


Hauptsponsor des CSD Nürnberg zur sein ist für alle Vorstände ein logisches Engagement. Zum einen sagt Elisabeth Peterhoff: „Ich freue mich, dass wir als Rummelsberger Diakonie in diesem Jahr den CSD Nürnberg unterstützen. Für mich ist das ein Zeichen für Menschenwürde und Toleranz, wie wir sie verstehen. Jeder Mensch, egal welcher geschlechtlichen Identität er sich zuordnet, ist Gottes Geschöpf“.


Alle vier sind sich einig: „Wir begrüßen und unterstützen das Engagement für Toleranz, Chancengleichheit und die Freiheit der sexuellen Orientierung. Wir unterstützen den CSD in Nürnberg und unterstreichen damit unsere Erfahrung, dass die Vielfalt unserer Kolleg*innen positive Auswirkungen auf unsere täglichen diakonischen Aufgaben hat.


Wir nehmen an der großen Demonstration gegen Diskriminierung, für Vielfalt und für gleiche Rechte für alle Menschen heute teil. Wer dort mit uns demonstrieren will, ist herzlich willkommen. Wer dort den offenen Dialog mit uns sucht: Sprecht uns einfach an!“

164 Ansichten
CSD_NBG_Rummelsberger_2022.jpg