Do., 22. Juli | St. Egidien

Doppel-Vernissage zum Auftakt der Prideweeks

Zwei Themenausstellungen: "Max ist Marie" ein Transgender Foto- und Textprojekt : von Kathrin Stahl "Sollen sie uns nur sehen" Nich Nas zobacza! von Karolina Bregula, Lebenssituation von Lesben und Schwulen in Polen (EU) Für w/m/d * , LGBTIQ*, heteros & friends
Anmeldung abgeschlossen
Doppel-Vernissage zum Auftakt der Prideweeks

Zeit & Ort

22. Juli, 18:30 – 22:00
St. Egidien, Egidienpl. 12, 90403 Nürnberg, Deutschland

Über die Veranstaltung

Max ist Marie oder mein Sohn ist meine Tochter ist mein Kind” ist ein Transgender Foto- und Textprojekt, ein Projekt über und für transidente Menschen. Ein Projekt, das mit einem Fotoshooting mit meiner Tochter begann, die einmal mein Sohn war. 

 &

"Sollen sie uns doch sehen" Nich Nas Zobacza ! von Karolina Bregula, 

Lebenssituation von Lesben und Schwulen im EU-Nachbarland Polen.

Als Auftakt der Pride-Weeks findet die Doppel-Vernissage am 22.7. um 19 Uhr,  Einlass: 18:30 

in der Egidienkirche statt. Get together im Open Air Bereich.

Aufgepasst: begrenzte Teilnehmer*Innenzahl.

Anmeldung erwünscht bei: Katrin Kaa Riedl  unter: kaa.riedl@yahoo.de

Bitte Coronaregeln beachten !

Ausstellungen:

Geöffnet:   täglich von 9:00 bis 18:00     Eintritt frei

Dauer:         während der Prideweeks:    23.7.2021 bis 8.8.2021

Für w/m/d * , LGBTIQ*, heteros & friends

Veranstaltet von: CSD Förderverein Nürnberg e.V.

Diese Veranstaltung teilen

CSD_NBG_REWE_dito.jpg